CDU Winsen sucht Ortsvorsteher

Bisher wollen neun Bewerber das Amt in Luhdorf, Bahlburg, Hoopte oder Pattensen übernehmen

Winsen. Fünf Männer und vier Frauen wollen Ortsvorsteher in einem der Winsener Ortsteile Luhdorf, Bahlburg, Hoopte und Pattensen werden. Die CDU Winsen hatte beschlossen, die Kandidaten für die frei werdenden Ehrenämter über eine Art öffentliche Ausschreibung zu suchen.

Gemeldet haben sich bisher vier Bewerber für Luhdorf, drei für Bahlburg und jeweils einer für Hoopte und Pattensen. Die Fraktion will kommende Woche intern beraten, welche vier Winsener sie dem Stadtrat bei seiner konstituierenden Sitzung als neue Ortsvorsteher vorschlagen wird.

"Die Neun bringen ganz unterschiedliche Erfahrungen mit und sind durchweg in ihren Ortsteilen verwurzelt. Das Amt trauen wir allen zu", sagt André Bock, Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion. Teilweise hätten die Bewerber, die im Alter zwischen Anfang 20 und Anfang 50 seien, bereits Erfahrung in einem Ehrenamt oder in der Verwaltungsarbeit gesammelt.

"Ich bin mit der Resonanz auf unseren Aufruf zufrieden", sagt Bock. "Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass sich für den großen Ortsteil Pattensen noch mehr Interessenten gemeldet hätten." Natürlich nehme das Amt des Ortsvorstehers auch einige Zeit in Anspruch, so müsse der Amtsinhaber beispielsweise eine wöchentliche Sprechstunde anbieten und stets für die Menschen im Ortsteil ansprechbar sein. "Viele Menschen haben dafür keine Zeit, weil sie bereits mit ihrer Familie oder im Sportverein stark eingebunden sind", so Bock.

Das Amt wird für fünf Jahre vergeben. Die Ortsvorsteher erhalten eine jährliche Aufwandsentschädigung von 5,11 Euro brutto pro Einwohner ihres Ortsteils. Wer die Winsener Verwaltung in seinem Ortsteil vertreten will, kann sich immer noch bei André Bock unter Telefon 04171/775 41 oder per E-Mail an andre.bock@cdu-winsen.de melden.

Idealerweise sind die Kandidaten erfahrene Ehrenamtler und haben sich bereits für den Ort engagiert. Sie müssen nicht in einer Partei aktiv sein. Am Mittwoch, 9. November, haben alle Interessenten die Möglichkeit, sich bei der Fraktionssitzung der CDU vorzustellen. Anschließend entscheiden die Fraktionsmitglieder, welche vier Bewerber sie dem Stadtrat am 14. November vorschlagen.