"Rebellische Söhne" in der Johanniskirche

Es sind Geschichten vom Abgrenzen und Vergleichen.

Buchholz. Sieben berühmte Söhne und ihre Väter - darunter Franz Kafka, Klaus Mann, Michael Ende und Martin Luther - stellt der bayerische Autor Alois Prinz in seinem Buch "Rebellische Söhne" vor. Er portraitiert Männer, die ihren Weg suchen und im Kampf gegen den Schatten des Vaters zu schöpferischer Höchstform auflaufen. Alois Prinz erhielt bereits mehrere Buchpreise für seine Biografien von Ahrendt, Hermann Hesse und Ulrike Meinhof. Am Mittwoch, 28. September, um 20 Uhr liest er in der Buchholzer St. Johanniskirche (Wiesestraße 25) aus seinem jüngsten Werk über Väter und Söhne. Weitere Infos im Internet unter www.johannis-buchholz.de . Der Eintritt kostet acht Euro, ermäßigt sechs Euro. Karten gibt es bei den Veranstaltern, der Buchhandlung Slawski (Tel.: 04181/31100) und im Kirchenbüro (Tel.: 04181/7429).