Harburger Rotarier unterstützen den Hospizverein

Große Freude gestern beim Hospizverein Hamburger Süden. Mitglieder des Rotary-Clubs Hamburg-Harburg überbrachten in feierlichem Rahmen in der Helms-Lounge eine Geldspende in Höhe von 4000 Euro.

Harburg. Das Geld stammt aus dem Erlös eines Konzerts des 1989 in Hamburg geborenen und in Harburg aufgewachsenen Pianisten Alexander Krichel, der von den Harburger Rotariern bereits seit drei Jahren gefördert wird. Er gehört mittlerweile zu den viel versprechenden deutschen Nachwuchspianisten. Er lässt das Klavier "singen", heißt es. Am 30. Juni hatte er ein Benefizkonzert zu Gunsten des Hospizvereins im Helms-Saal gegeben. Der Reinerlös soll nun unter anderem dazu beitragen, dass der Hospizverein seine Ziele weiter verfolgen kann, den Aufbau und Betrieb eines ambulanten Hospizdienstes mit ehrenamtlich tätigen Sterbebegleiterinnen und Begleitern. Eingerichtet werden soll auch ein Zwölf-Betten-Hospiz für den Hamburger Süden.