MTV Tostedt II mit zwei Siegen gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga

Zwei wichtige Schritte in Richtung Klassenerhalt in der 2. Bundesliga machten die Tischtennis-Damen des MTV Tostedt.

Tostedt. Nach zwei Siegen bei den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf, Kaltenkirchener TS (6:4) und SC Poppenbüttel (6:2), katapultierte sich die Tostedter Zweite vom zehnten und letzten Platz auf Rang acht. Drei Punkte hinter Tostedt II steht Kaltenkirchen auf Abstiegsrang neun, noch einen Zähler dahinter rangiert das neue Schlusslicht Poppenbüttel.

Vor der Partie in Kaltenkirchen gab es einen Schreck für Tostedt, da sich Anne Sewöster krank abmelden musste. Als wahrer Glücksfall erwies sich die für sie eingesprungene Meike Gattermeyer, die eigentlich in der dritten Mannschaft spielen sollte. Gattermeyer blieb in beiden Punktspielen komplett ohne Niederlage, siegte zweimal im Doppel und dreimal im Einzel, holte dabei den Siegpunkt zum 6:4 in Kaltenkirchen.

In den Eingangsdoppeln waren Tostedts Gattermeyer/Natalia Cigankova und Tatsiana Kostromina/Yvonne Kaiser jeweils schadlos geblieben, sodass beide Partien mit einem 2:0 starteten. Doch in Kaltenkirchen verloren Cigankova und Kostromina im oberen Paarkreuz. Als auch Kaiser ihr Match verlor, drohte sogar ein 2:4-Rückstand, da Gattermeyer mit 1:2 Sätzen und im vierten Durchgang klar zurücklag. Doch Gattermeyer kämpfte sich gegen Aida Astani-Matthies zurück und im weiteren Verlauf gab nur noch Cigankova einen Punkt ab. Tags darauf in Poppenbüttel mussten sich nur Cigankova und Kostromina der Nummer eins geschlagen geben, Jie Schöpp. Die frühere Afrika-Meisterin Poppenbüttels, Funke Oshonaike, wurde jeweils 3:1 bezwungen, von Kostromina und von Cigankova. Als nächstes geht es für Tostedt II am 12. März daheim gegen den Tabellenvierten TTV Hövelhof.