Elf erste Preise bei "Jugend musiziert" vergeben

Zum 48. Mal fand am Wochenende in der Musikschule Lüneburg der Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" statt.

Winsen. Insgesamt nahmen 128 Teilnehmer aus der Region Lüneburg teil, das heißt junge Musiker aus den Landkreisen Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen.

Aus dem Landkreis Harburg können sich elf junge Teilnehmer über einen ersten Preis freuen: Florian Albrecht aus Buchholz (Klavier Solo, Altersgruppe: bis 7 Jahre), Samuel und Maria Leonie Brandt aus Handeloh (beide Klavier solo, Altersgruppe: bis 7 Jahre und 8 bis 10 Jahre), Daniel Welter aus Tostedt (Klavier Solo, Altersgruppe: 17 bis 18 Jahre), Tilly Großmann aus Munster (Violine, Altersgruppe: 11 bis 12 Jahre), Lucie Rohwäder aus Handeloh (Violine, Altersgruppe: 11 bis 12 Jahre), Kristina Gennis aus Winsen (Querflöte, Altersgruppe: 17 bis 18 Jahre), Tobias Lipski aus Winsen (Querflöte, 17 bis 18 Jahre), Carolin Pätzold aus Winsen (Querflöte, Altersgruppe: 17 bis 18 Jahre), Julius Valentin Ockert aus Buchholz (Klarinette, Altersgruppe: 15 bis 16 Jahre), Kira Zerwer aus Rosengarten (Querflöte, Altersgruppe: 15 bis 16 Jahre). Außerdem wurden Tilly Großmann, Lucie Rohwäder, Julius Valentin Ockert und Kira Zerwer zum Landeswettbewerb zugelassen.

Neben dem musikalischen Wettbewerb soll bei "Jugend musiziert" auch die Begegnung und die Bewältigung einer künstlerischen Herausforderung im Vordergrund stehen. Die konzentrierte Arbeit mit dem Musikinstrument oder der Singstimme, die Auseinandersetzung mit Werken verschiedener Musikepochen oder das gemeinsame Erlebnis beim Musizieren bringe nicht nur musikalische Fortschritte. Die Jung-Musiker lernen, was an Ausdauer, Konzentration und Teamgeist in ihnen steckt, so der Veranstalter.

Am Sonnabend, 5. Februar, geben die Preisträger um 17 Uhr ein Konzert im Albert-Einstein-Gymnasium in Buchholz.