Harburg

Buchholz bekommt eine Kindererlebniswelt

Spatenstich für die Halle am Familienzentrum der Kirche

Buchholz. Wände hochkraxeln, im Bauch eines riesigen Wales verschwinden, auf einem Schiff klettern, rutschen, hüpfen, springen - eben alles was ein Kinderherz höher schlagen lässt, wird in Buchholz bald noch besser möglich sein. Das Familienzentrum der Friedenskirche in Buchholz soll einen Anbau bekommen: eine 200 Quadratmeter große Bewegungshalle, die Kindererlebniswelt "Wal". Am Wochenende konnte Steffen Kolm, Pastor der Friedenskirche, den Buchholzer Bürgermeister Wilfried Geiger (parteilos) zum ersten Spatenstich begrüßen.

Die Halle soll mit einer riesigen Glaswand direkt mit dem Gemeindezentrum in der Soltauer Straße verbunden sein. Auf der einen Seite der Scheibe tollen Kinder, auf der anderen können ihre Eltern Kaffeetrinken, sich austauschen und dabei ihre Kleinen immer im Blick behalten.

Das für die Region einmalige Bewegungsangebot soll sich an Kinder im Alter von drei bis etwa acht Jahre richten. An Vormittagen steht die Halle allen Kindergärten der Umgebung zur Verfügung, nachmittags und am Wochenende wird sie für die öffentliche Nutzung geöffnet.

Das pädagogische Konzept geht auf die Universität Hildesheim zurück. Dort entwickelte Prof. Ulrich Nickel die Hildesheimer Kletterstrecke mit Bewegungs- und Kletterelementen an den Wänden, die nun auch in Buchholz entstehen soll. Auf dem Boden und in der Hochebene wird das Konzept des Kisslands vom TSG aus Wentorf umgesetzt.

"Für Kinder im Alter von drei bis acht Jahren fehlt gerade in der kalten Jahreszeit eine gute Möglichkeit, um sich angemessen bewegen zu können", so Pastor Michael Henseler. "Insgesamt werden wir als Gemeinde 300 000 Euro in dieses Projekt investieren. Wir gehen davon aus, dass unser Angebot von täglich 50 bis 80 Kindern sowie deren Eltern und Großeltern genutzt werden wird." Die Eröffnung der Kindererlebniswelt ist für Ende Februar geplant. Mehr Infos unter www.familien-zentrum-buchholz.de .