Harburg

Vorlesung über "Technik und Kunst"

Graduiertenkolleg lädt in die Technische Universität ein

Harburg. "Vom Nützlichen und Schönen - Begegnungen von Technik und Kunst" ist der Titel einer öffentlichen Vorlesungsreihe an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH), zu der das Graduiertenkolleg "Kunst und Technik" und die junge Kunstinitiative an der TUHH einladen. Im Rahmen dieser fünfteiligen Vortragsreihe spricht am Dienstag, 23. November, ab 18 Uhr, der Hamburger Architekt Meinhard von Gerkan.

Der weltbekannte Gestalter unterschiedlichster Bauwerke, der am Reißbrett auch eine völlig neue Stadt, Lingang New City, in der Nähe Shanghais entworfen hat, wird an diesem Abend über das "Bauen für die Kunst" sprechen. Zu seinen bekanntesten Bauvorhaben im Bereich der Kultur gehören das Nationalmuseum in Peking (2004), der Christus-Pavillon auf der Expo 2000 in Hannover, die Musik- und Kongresshalle Lübeck (1990), die alle jeweils mit einem ersten Preis prämiert wurden. Von Gerkan baut auch für die TUHH: Der Plan für das Hauptgebäude auf dem Schwarzenberg stammt aus der weltberühmten Ideenschmiede an der Elbchaussee.

Die Ringvorlesung, jeweils dienstags von 18 bis 19.30 Uhr, im Audimax II, wird am 18. Januar 2011 fortgesetzt mit einem Vortrag von Dr. Dirk Luckow über den "Standortfaktor Kunst". Am 25. Januar spricht Dr. Harald Falckenberg über "Privatsammler und Museen."