Harburg

"Tastenkabarett" von Axel Pätz im Marstall Winsen

Der Kabarettist Axel Pätz hat in diesem Jahr reihenweise Kleinkunstpreise eingeheimst.

Winsen. Kein Zweifel, das ist einer auf dem aufsteigenden Ast. Sein Soloprogramm "Die ganze Wahrheit" stellt der Hamburger am kommenden Donnerstag im Winsener Marstall vor.

"Tastenkabarett" nennt Axel Pätz sein eigenes kleines Genre. Auf dem Akkordeon, Piano oder sogar mit dem Eierschneider begleitet er seine Lieder über frustrierte Alltagstypen. Axel Pätz liebt das Makabere und Morbide, schlüpft in den Rollen der Weltentrückten von nebenan. Eines seiner Songs handelt von der fachgerechten Lagerung von toten Babys im Kühlschrank: "Das Kind liegt da gerne. Warum auch nicht? Das Gefrierfach hat ja drei Sterne." Schockierender sind aber noch zwei Bekenntnisse des Künstlers: Axel Pätz sagt Ja zu Guido Westerwelle und zum FC Bayern. Co-Texter ist Ralf Schulze. Der schreibt Gags für Harald Schmidt und hat zusammen mit Emmanuel Peterfalvi die Figur des Reporters "Alfons" erfunden.

Axel Pätz: "Die ganze Wahrheit" (Kabarett), Donnerstag, 18. November, 20 Uhr, Marstall in Winsen, Schlossplatz 11, Eintritt: 18 Euro.