Harburg

SPD verteilt Harburg-Flyer an Studenten

Kneipen, Fußballplätze, Ausflugstipps und Kulturstätten sind aufgeführt

Harburg. Die Sozialdemokraten haben nachgebessert: Nachdem sich in den Begrüßungstaschen, die Harburgs Einzelhandel und Gewerbe für die Erstsemesterstudenten der Technischen Universität (TU) ausgerechnet keine Stadtpläne befanden, verteilte der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Sören Schumacher auf dem Campus-Gelände Flyer, die nicht nur eine Übersicht über den Hamburger Süden beinhalten, sondern viel nützliche Tipps für die Studierenden. "Ich habe mal in dem Studentenheim an der Moorstraße gewohnt und weiß daher, dass viele TU-Studenten eine Orientierung brauchen und sie sich auch wünschen", so Schumacher. Daher zeigt der Abgeordnete, wo man sich nach den Vorlesungen entspannen kann, Ausflüge machen und wo sich Polizeiwache und Einwohnermeldeamt befinden. Auch Kultureinrichtungen, Sammlung Falckenberg, Kulturbahnhof und Kulturwerkstatt, werden kurz vorgestellt. Schmumacher macht außerdem Vorschläge für eine Kneipentour und empfiehlt den Wochenmarkt als Einkaufshighlight.

Mit dabei ist Harburger Insiderwissen, wie unter anderem, wo es sich in Harburg prima Freizeit-Fußball spielen lässt (Göhlbachtal, Phoenix-Viertel, Stadtpark) und dass sich am Schwarzenberg ein Bouleplatz befindet.

Alle Harburger Einrichtungen sind auf dem Übersichtsplan eingezeichnet. Schumacher war verblüfft. "Nicht nur Erstsemester wollten den Leitfaden haben, auch ältere Studenten fragten nach", berichtet er. Deshalb wird er den Flyer in den Studentenheimen auslegen. "Wenn man was bewegen will, dann schafft man das auch mit kleinem Finanzbudget."