Harburg

Wilhelmsburger sammeln Unterschriften gegen Baumfällaktionen

Eine Gruppe von Einwohnern aus Wilhelmsburg hat nach eigenen Angaben mehr als 1000 Unterschriften gesammelt, um gegen weitere Baumfällungen in dem Stadtteil zu protestieren.

Wilhelmsburg. Sie wollen verhindern, dass die Internationale Gartenschau (igs) GmbH wie beantragt weitere 500 Bäume fällen darf.

Die Initiatoren der Unterschriftenaktion, Roswitha Stein und Susanne Hüners, betonen, dass für das igs-Gelände bereits mehr als 2000 Bäume gefällt worden seien. Sie appellieren an Umweltsenatorin Anja Hayduk (Grüne), für Besucherparkplätze der "Einjahresveranstaltung igs" nicht weiter Natur zu zerstören.

Die Senatorin habe gesagt, dass in den Naturraum der Elbinsel nur behutsam eingegriffen werden solle. Stattdessen würden Tausende von Fällungen und Rodungen beantragt und in einem Schnellverfahren durchgeführt. Die Initiatoren der Unterschriftenaktion rufen alle Sympathisanten auf, in den Regionalausschuss Veddel/Wilhelmsburg am Dienstag ,19. Oktober, zu kommen, wenn über das Fällen zusätzlicher Bäume entschieden werde.