Harburg

Wut und die Sehnsucht nach Gerechtigkeit

Der Psalm 59 steht im Mittelpunkt zweier Frauensonntage, zu denen Anke Hinsch, Frauenbeauftragte des Kirchenkreises Hittfeld, in zwei Kirchengemeinden einlädt:

Buchholz. Am Sonntag, 24. Oktober, ab zehn Uhr in der St. Martin-Kirche in Jesteburg und am Sonntag, 7. November, ab zehn Uhr in der Buchholzer St. Johannis-Kirche.

"Unser diesjähriges Thema 'Ich lobe meinen Gott, der meinen Zorn versteht', fügt sich genau in die 2010 zu Ende gehende 'Dekade zur Überwindung der Gewalt', die der ökumenische Rat der Kirchen im Jahr 2000 ausgerufen hat", sagt Anke Hinsch. Der Psalm leite an, Zorn und Wut als Lebenskraft anzunehmen und die Sehnsucht nach Gerechtigkeit und die Kraft zum Widerstand gegen Gewalt und Unrecht wachzuhalten, so Anke Hinsch. Frauen aus den Kirchengemeinden St. Paulus und St. Johannis in Buchholz und St. Martin in Jesteburg haben gemeinsam mit Anke Hinsch die Frauensonntage vorbereitet. Frauensonntage werden an folgenden Terminen ausgerichtet: 24. Oktober, 10 Uhr in der St. Martin-Kirche in Jesteburg, Kirchweg 10, 7. November, 10 Uhr in der St. Johannis-Kirche in Buchholz, Wiesenstr. 25.