Harburg
Kindernachrichten

Ein Tag für den Frieden auf der Welt

Schon mal was vom Weltfriedenstag gehört?

Der wird heute am 1. September in Deutschland gefeiert. Das Datum erinnert an den Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939, der viele Millionen Menschen das Leben kostete. Um sich daran zu erinnern, wurde 1957 der Weltfriedenstag unter dem Motto "Nie wieder Krieg" eingeführt.

Die Idee für einen Friedenstag ist allerdings schon viel älter. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts forderten Pazifisten (das sind Leute, die Krieg und Gewalt strikt ablehnen) in Großbritannien und anderen europäischen Ländern einen solchen Tag. Die Menschen demonstrierten damals für eine friedlichere Politik. Geholfen hat das leider nicht, erst seit 1945 herrscht in Deutschland wirklich Frieden. In vielen anderen Ländern ist das aber immer noch nicht der Fall, weshalb dieser Tag weiterhin wichtig bleibt, um sich für mehr Frieden in der Welt einzusetzen.

Der Weltfriedenstag wird übrigens nicht überall heute gefeiert. Die katholische Kirche begeht diesen Tag schon am 1. Januar und die UN, die Vereinten Nationen, feiern ihn erst am 21. September. Um den Tag wirklich zu einem einheitlichen Weltfriedenstag zu machen, fordern die UN seit 2001, nur noch den 21. September weltweit zu feiern. Deutschland hält aber am 1. September fest, wohl auch, weil der deutsche Weltfriedenstag älter ist als der der UN. Den gibt es erst seit 1981.