Harburg

Ausflug zu einer mittelalterlichen Burg in Stade-Thun

Die Stade Tourismus-GmbH bietet in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchäologen Andreas Schäfer und dem Verein Alter Hafen Stade Sonderfahrten zum Thuner Burgwall (Schwedenschanze) mit dem Fleetkahn "Aurora" an.

Stade. Erläutert werden dabei vor Ort die Grabungsarbeiten zur Erforschung der Anlage.

Die große ovale Ringwallanlage, die als "Schwedenschanze" bekannt wurde, liegt etwa 3,5 km südlich der Stader Altstadt im Stadtteil Thun, direkt an der Schwinge. Die beeindruckende Wallanlage ist mehr als drei Meter hoch. Die Anlage wird derzeit von der Stadtarchäologie Stade und der Universität Hamburg bei einer Lehrgrabung weiter erforscht. Nach dem bisherigen Kenntnisstand der Wissenschaftler ist die Anlage die älteste mittelalterliche Burg zwischen Rhein und Elbe.

Der Fleetkahn "August", der ansonsten vom Verein "Alter Hafen Stade" für Besichtigungsfahrten auf dem Stader Burggraben eingesetzt wird, startet bei den beiden öffentlichen Sonderfahrten vom Anleger an der Museumsinsel über die Schwinge direkt zur ehemaligen Burganlage.

Die etwa dreistündige Fahrt beginnt heute um 14 Uhr. Buchungen für die Tour nimmt die Tourist-Information am Hafen, Hansestraße 16, Telefon 04141/40 91 70, entgegen. Die Fahrten kosten zwölf Euro pro Person. Kinder zahlen die Hälfte. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen sind im Internet erhältlich.

www.stade-tourismus.de