Harburg

Auf der Veddel gibt es Kunst im Fußgängertunnel

Foto: Elisabeth Richnow

So eine Fußgängerunterführung ist eigentlich kein lauschiger Ort.

Veddel. Und der düstere Tunnel, der vom S-Bahnhof Veddel hinüber in den Veddeler Freihafen führt, ist es erst recht nicht. Doch das soll sich durch das Engagement der Künstlerin Elisabeth Richnow und ihrer Eleven jetzt ändern: Die dunkle Unterführung wird durch ihre Aktion kurzer Hand zur Galerie.

Auf einer Länge von 40 Metern leuchten dem Spaziergänger langfristig 32 Wandbilder auf Tafeln entgegen, die arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene in einem Projekt angefertigt haben. Thematisch bewegt sich ihr Motivspektrum rund um Natur und Hafen. Das Projekt für Kunst im öffentlichen Raum, das den Ort dauerhaft zieren wird, nennt sich "Walldesign" und wird initiiert von der "KOM Gesellschaft für berufliche Kompetenz". Eröffnung der Tunnelkunst am 9.September um 17 Uhr - natürlich im Tunnel.