Harburg
Kindernachrichten

Löwe trifft Tigerdame

Die wohl seltensten Tiere der Welt sind in einem Zoo in Taiwan geboren worden: zwei Liger, eine Kreuzung aus zwei Tierarten.

Der Vater ist ein Löwe und die Mutter ein Tiger. Experten schätzen, dass es nur zehn Liger auf der Erde gibt. Dass Löwe und Tiger sich paaren, kommt in der freien Natur nicht vor. Die beiden Tierarten leben jeweils ganz woanders. Sie begegnen sich normalerweise also nicht. Anders in dem besonderen Fall in Taiwan: Der Löwenpapa und die Tigermama leben in einem Zoogehege zusammen.

Eigentlich sollen Liger nicht gezüchtet werden. Zoos und Tierparks sind sich einig, dass sie die reinen Arten erhalten wollen. Also muss der Zoo in Taiwan ein Bußgeld bezahlen. Der dürfte das verschmerzen: Wegen der seltenen Liger werden viele neue Besucher kommen.

Dass unterschiedliche Tierarten sich paaren, kommt auch in der freien Wildbahn vor. Der spektakulärste Fall: 2006 schossen Menschen einen Polarbären mit bräunlichem Fell. Das Tier war eine Mischung aus Grizzly und Eisbär. Normalerweise sind diese beiden Bärenarten aggressiv, wenn sie sich zufällig begegnen. Meist haben Wissenschaftler in Experimenten solche Mischlingstiere geschaffen. Zum Beispiel den Puwo. Der Vater ist ein Wolf, die Mutter ein Pudel, also ein Haushund. Es heißt, Wolf und Pudel ließen sich leicht einander gewöhnen.