Harburg

Altländer Viertel bekommt Kreisverkehr

Stadt Stade investiert 500 000 Euro in die Baumaßnahme

Stade. Die Stadt Stade hat eine Reihe von Baumaßnahmen in die Wege geleitet. Noch in diesem Monat soll mit dem Bau des seit längerem geplanten Verkehrskreisels an der Zufahrt zum Altländer Viertel begonnen werden.

Die etwa 500 000 Euro teure Baumaßnahme wird zu zwei Dritteln aus Mitteln der Städtebauförderung bezahlt, ein Drittel der Kosten trägt die Stadt Stade. Wegen des Umfangs der Arbeiten geht die Stadtverwaltung davon aus, dass es zu Verkehrsbehinderungen kommen wird.

Auch der Kindergarten, der 1974 errichtet wurde, wird zur Baustelle. Hier werden die Küche verlegt sowie neue sanitäre Einrichtungen und eine Fußbodenheizung eingebaut, die den Kindern auch das Spielen mit Wasser ermöglichen sollen.

Das Innere der Kindertagesstätte wird zudem dem neuen Nutzungskonzept angepasst, so dass jetzt Ruheräume und Gruppenräume in dem Gebäude eingerichtet werden. In dem Kindergarten wird ein halb offenes pädagogisches Konzept verfolgt. Der Umfang der Baukosten beläuft sich auf ungefähr

60 000 Euro.

Auch die Turnhalle im Käthe-Hoppe-Weg wird neue Außenanlagen erhalten. Die momentan vollständig versiegelte Fläche soll optisch aufgewertet werden. Für diese Baumaßnahme werden von der Stadt 72 000 Euro veranschlagt.