Harburg

Souvenirs, Souvenirs

Foto: Anima Berten

Zur Heideblüte hat die Andenken-Industrie Hochkonjunktur

Undeloh. Die Heideblüte lockt Urlauber aus aller Welt in die Lüneburger Heide. Und wer zwischen Undeloh und Niederhaverbeck wandert, den Wilseder Berg besteigt oder in Egestorf den Spuren von Pastor Bode folgt, der nimmt auch gerne das ein oder andere Souvenir aus der Heide mit nach Hause. Wir haben nachgeschaut, was in dieser Saison die Neuheiten und Renner in den Geschenkläden und Andenkenshops sind.

Im "Historischen Schafstall" in Undeloh stehen Mitbringsel in Sachen Schaf und Schnucke im Vordergrund - zum Teil ungewöhnliche Exemplare. Schon vor dem Eingang des reetgedeckten Stalls erwarten den Besucher Schaf- und Heidschnuckenfiguren in allen Größen und Formen - Fußballfans werden durch ein großes Schaf in Deutschlandfarben ganz besonders angesprochen. In Handarbeit werden hier viele dieser Heideprodukte hergestellt. Darunter eine Menge leckerer Sachen. So finden sich im Sortiment Heidschnuckenspezialitäten aus eigener Schlachtung: Rotwurst, Mettwurst und Heidestracke sind nur einige der Lebensmittel, die in goldglänzenden Konservendosen verkauft werden. Doch auch Seife aus Heidschnuckenmilch gibt es hier aus heimischer Herstellung, für zehn Euro das Stück. Diese Handarbeit wissen viele Gäste zu schätzen: "Wir leben von Stammkunden", sagt Eleonore Rinne, Inhaberin des "Historischen Schafstalls".

Eine dieser Stammkundinnen ist Ingrid Meurer aus Hessen, die schon seit fünf Jahren nach Undeloh kommt. Sie freut sich besonders über das große Sortiment an Tischwäsche - ein vielleicht nicht ganz heidetypisches Produkt. "Jedes Jahr kaufe ich eine Tischdecke für meine Vermieterin, sie mag die blau-weißen so gern für ihre Küche", sagt sie, und stöbert dabei in der großen Auswahl. Hier gibt es alle Muster und Farben: Ob mit Blumenverzierung, Goldbestickung, in blau, rot oder in Platzdeckchenform - es bleiben keine Wünsche offen. Für sich zuhause hat sie auch etwas Schönes gefunden: Frühstückssets: "Die sehen auf dem gedeckten Tisch wunderschön aus".

Schräg gegenüber, in "Heitmanns Hökerladen" zeigen sich die Heidesouvenirs von einer ganz anderen Seite. Neben den typischen Schafffellen, hell und flauschig, werden hier die Exoten ihrer Art verkauft. Das ursprüngliche Schaffell in seinem unschuldigen Weiß hat plötzlich schwarze Streifen bekommen: Zebra-Look für Heideschafe. Felle mit unregelmäßigen schwarzen Flecken erinnern eher an schwarz-bunten Kühe. Die gibt es schon für 22,50 Euro. Auch ein "Mensch-Ärger-Dich-Nicht"-Spiel im Heidecharakter ist in ihrem Sortiment zu finden: Die kleinen Spielsteine haben die Form von Heidschnucken und Bienen.

Über diese lustigen Kleinigkeiten schmunzelt auch Inhaberin Susanne Meyer, die in ihrem Laden besondere Souvenirs und hochwertige Wollkonfektion vereint: "Ich achte auf die gute Qualität meiner Produkte, so zum Beispiel, dass die Kleidung aus 100 Prozent Schafswolle ist". Sie verkauft Herren- und Damenjacken in modischen Farben und Schnitten. Die bunte Mischung gefällt den Kunden.

Ein gern gesehener Gast ist hier Irmtraut-Caroline Krohn-Zeisberger aus Bielefeld. Die leidenschaftliche Sammlerin kommt regelmäßig nach Undeloh, um nach neuen Eulenfiguren Ausschau zu halten: "Ich habe bestimmt schon 4000 Eulen zuhause, das ganze Haus ist voll Aber hier haben sie immer wieder schöne Modelle". Seit 1979 freut sie sich über jede Eule und sammelt sogar griechische Ein-Euro-Münzen: "Da ist ja hinten auch die Eule drauf". Um ihre Lieblinge sauber zu halten, kauft sie gleich noch ein ganz anderes Heideprodukt: Einen Schafffell-Staubwedel: "Die sind viel besser, als die aus Kunststoff", behauptet der Eulenfan.

Aber auch für Vierbeiner auf Heidebesuch gibt es das richtige Andenken. Der zottelige Hund, der auf den Namen Hermes hört, hat von seinem Herrchen eine Plüsch-Heidschnucken bekommen, die er stolz durch Undeloh trägt.