Harburg

Stadt Buchholz Verschickt Elternbriefe

"Warum Babys schreien", "Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen" - Eltern treiben viele Themen rund um den Nachwuchs um.

Buchholz. Der Berliner Arbeitskreis hat Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammengetragen. Der Elternbrief lag bisher im Buchholzer Familienbüro aus. Ab sofort verschickt ihn die Stadt per Post: Jedes Neugeborene soll ein ganzes Paket mit Briefen erhalten. Zwölf jeweils acht Seiten starke Ausgaben für die ersten zwölf Lebensmonate liegen dem Begrüßungspaket der Stadt bei. Die Elternbriefe für die Lebensjahre zwei bis acht sowie die beiden Pubertätsbriefe für Kinder im Alter von zehn bis 13 und 14 bis 18 Jahren sind auf Nachfrage im Familienbüro zu haben.