Harburg
Kindernachrichten

Schall kann man auch spüren

Foto: Getty Images / Getty

Dass Vuvuzelas, die südafrikanischen Tröten, viel Lärm verursachen, habt ihr im Verlauf der Fußball-WM längst mitbekommen. Der gelangt als Schallwelle in euer Ohr. Aber was ist eigentlich Schall? Das können Physiker genau erklären.

Die Experten von der Carl-von-Ossietzky-Universität in Oldenburg haben das auf ihrer Homepage ( www.physikfuerkids.de ) genau erklärt: Du hast vielleicht schon einmal gehört, dass Schall Wellen sind, die sich in der Luft ausbreiten. Aber klingt das nicht seltsam? Schließlich sehen wir ja keine Wellen in der Luft.

Wenn ein Geräusch gemacht wird, wenn zum Beispiel etwas herunterfällt, wird an der Stelle die Luft weggedrückt, sodass sie dichter zusammengedrückt wird. Danach breitet sich diese Schicht von hohem Luftdruck schnell aus, in alle Richtungen, mit 330 Metern pro Sekunde, das ist eine Geschwindigkeit von 1188 Kilometern in der Stunde. Diesen Luftdruck kann man spüren. Wenn ein Flugzeug startet, bebt die Erde, und Discomusik spürt man auf der Haut.

Wenn nun ein längeres Geräusch gemacht wird, geschieht dieser Vorgang ganz oft hintereinander. Es breiten sich in der Luft Schichten von dichter und nicht so dichter Luft aus. Wenn man die Luftmoleküle sehen könnte, würde das aussehen wie eine Wasserwelle, die sich ausbreitet, wenn man einen Stein ins Wasser geworfen hat.