Harburg
Jesteburg

Chlorgasunfall im Jesteburger Freibad

Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr hat eine Bademeisterin, 21, bemerkt, dass es in einem Gebäude verdächtig nach Chlorgas stank. Sie betrat einen Nebenraum und sah, dass dort der Haupthahn der Chlorgaszufuhrleitung offen stand. Sie drehte ihn wieder zu. Danach wurde sie mit Verdacht auf Chlorgasvergiftung per Rettungswagen ins Buchholzer Krankenhaus gebracht. Das Freibad bleibt geschlossen.