Harburg
Lokalpolitik

Neuwahlen: Fast alles bleibt beim Alten

Es war formal notwendig, aber große Veränderungen brachten die Neuwahlen im Buchholzer Rat nicht.

Buchholz. Wie berichtet, wurden nach dem Rauswurf Günter Helmrichs aus der CDU-Fraktion die neuen Auslesen notwendig, weil sich durch die veränderte Fraktionsstärke die Ansprüche auf Ausschussbesetzungen geändert hatten. Insofern musste zunächst festgestellt werden, dass Günter Helmrich jetzt fraktionslos ist, die CDU nur noch 16 statt 17 Sitze innehat. Die entscheidende, sich daraus ergebende Änderung in den Ausschüssen betrifft den wichtigen Verwaltungsausschuss. Dort büßt die CDU einen Sitz ein, die UWG erhält das freigewordene Mandat. Neues Mitglied ist demnach der UWG-Abgeordnete Dierk Hannes Henk. Günter Helmrich verlor durch seinen Rauswurf auch seine drei Ausschussmandate. Er entschied sich, künftig als beratendes Mitglied im Wirtschaftsausschuss tätig zu werden. Ansonsten blieb alles wie gehabt: Auch die stellvertretenden Bürgermeister Siegrid Spieker (CDU) und Jürgen Kempf (FDP) wurden wiedergewählt. (nib)