Harburg
Unternehmen

Gewerbegebiet III wächst - und wird zur Buchholzer Automeile

Die Automeile im Buchholzer Gewerbegebiet am Trelder Berg bekommt Zuwachs. Wie berichtet, baut das Familienunternehmen Helm-Krais dort auf 10 000 Quadratmetern sein neues Domizil.

Buchholz. Die Teilbaugenehmigung wurde nun übergeben. Sobald der Boden frostfrei ist, werde mit den Arbeiten begonnen. Ab Herbst sollen dann Fahrzeuge von Opel und Ford verkauft werden.

Mit dem Umzug vom alten Standort an der Soltauer Straße wird der alteingesessene Opel-Händler auch sein Sortiment erweitern. Dann werden auf dem Areal neben BMW, Toyota und Volvo nicht nur Modelle von Opel angeboten. "Ab dem 1. März sind wir auch Vertriebspartner für Ford", sagt Seniorchef Peter Helm-Krais. Neben 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche für die Fahrzeuge der beiden Marken finden auf dem Gelände Werkstatt, Büros, Waschanlage und Lagerflächen Platz. "Für unsere Kunden ist der neue Standort ein Sprung nach vorn." Da sind sich Marc Helm-Krais und seine Schwester Kim Lühmann, die inzwischen die Geschäfte des Familienunternehmens führen, einig.

Der Firmensitz an der Soltauer Straße war vor zwei Jahren durch ein Großfeuer schwer beschädigt worden. Während die Familie den Wiederaufbau plante, bekundete ein Lebensmitteldiscounter Interesse am Standort. "Das Ergebnis dieser Verhandlungen plus die Entschädigungssumme der Versicherung aus dem Brandschaden waren die finanzielle Basis für den Umzug in den Neubau an die Hanomagstraße 17 im Gewerbegebiet III", sagt Peter Helm-Krais. 22 Mitarbeiter - darunter zwei Auszubildende - ziehen mit um.

Bürgermeister Wilfried Geiger (parteilos) überreichte jüngst die Teilbaugenehmigung und sagte: "Wir freuen uns sehr, dass ein weiteres Autohaus an den Trelder Berg kommt." Und: Diese Ansiedlung ist nicht folgenlos. "Nachdem die Automeile hier erkennbar wächst, gibt es bereits weitere Anfragen", so Geiger.

Insgesamt seien bisher zwölf Hektar des Gewerbegebiets in Unternehmerhand (208 neue Arbeitsplätze), 21 Hektar sind noch frei.