Harburg
Randnotiz

Wo sind die schönen Senfgläser?

Jahrzehntelang kaufe ich immer Senf in schönen Wassergläsern. Zeitweilig hatte ich die Auswahl zwischen verschiedenen Ausführungen der unterschiedlichen Marken. Als die Kinder klein waren, kaufte ich die Gläser mit Kindermotiven, später, als sie die Kindergläser albern fanden, die einfachen Gläser ohne Aufdruck.

Auch Schokoladenaufstrich gab es zeitweilig in Trinkgläsern. Und diese Gläser passten alle platzsparend und problemlos in meinen Geschirrspüler, was bei den Gläsern aus dem Warenhaus oder Haushaltswarengeschäft schon seit einiger Zeit nicht mehr der Fall ist.

Wenn mein Schrank voll war und ich keinen Nachschub benötigte, kaufte ich auch schon einmal anderen Senf, zum Beispiel andere Geschmacksrichtungen oder Senf aus den neuen Bundesländern, um die Arbeitsplätze dort zu erhalten.

Selbst meine Großmutter kaufte in jungen Jahren extra in bestimmten Läden, weil es dort so schöne Senfgläser gab.

Neulich sind mir wieder einmal mehrere Gläser kaputt gegangen, und ich machte mich im Supermarkt auf die Suche nach dem Senf. Nur um enttäuscht festzustellen, dass die meisten Senfsorten inzwischen in Gläsern mit Schraubverschluss sind. Natürlich lassen sich diese Gläser leichter öffnen und besser wieder verschließen, nur eignen sie sich leider nicht als Trinkgläser.

Also versuchte ich mein Glück in einem zweiten Laden, aber auch dort gab es keine Auswahl mehr. Immerhin konnte ich noch einen mittelscharfen Senf in einem passenden Glas kaufen. Nun frage ich mich, wie lange es diese Verpackung noch gibt. Vielleicht sollte ich mir vorsichtshalber einen größeren Senfvorrat anlegen, falls auch die letzte Marke diese Gläser aufgibt.