Harburg
Workshop

Betriebe engagieren sich im Sozialbereich

Buchholz. Was können Unternehmen für ein familienfreundlicheres Klima in Buchholz tun? Gute Frage. Dachten sich auch die Teilnehmer des Workshops, den das Familienbündnis kürzlich im Rathaus veranstaltete. 26 Teilnehmer überlegten unter Federführung von Martina Karstens, wie Betriebe durch konkretes Engagement der Allgemeinheit dienen könnten. Ergebnis: sinnvolle Ideen.

So wurden Lotsen angeregt. Dabei sollen Unternehmen ihren Mitarbeitern Arbeitszeit schenken, in der sie als ehrenamtliche Lotsen im Familien- oder Sozialbereich wirken. Weiterer Einfall: Ein Unternehmerfrühstück, bei dem das Familienbündnis die Firmen über aktuelle Betreuungszeiten informiert und auch sonst aufklärt, wo der Schuh gerade drückt.

Auch der Ausbau der Notfallbetreuung der Kinderarche sowie die Weiterführung Familien entlastender Dienste wie Hausaufgabenhilfe und Babysitting wurden diskutiert. "Wenn sich Unternehmen finanziell daran beteiligen, wäre das ein echter personalpolitischer Standortfaktor", so Bärbel Wagner vom Mehrgenerationenhaus. Von allen Vorschlägen würden sowohl Familien als auch Unternehmen profitieren - Familien ganz praktisch, die Firmen in Imagefragen. Resümierend sagte Familienbüro-Leiterin Martina Karstens: "Wir haben viele gute Ideen zusammengetragen. Jetzt heißt es, die Vorschläge in konkretes Handeln umzusetzen."