Harburg
Drachenbootrennen

Spannende Rennen im Binnenhafen

Nur Spaß haben, das wäre zu einfach gewesen. Beim zweiten Drachenbootrennen im Harburger Binnenhafen legten sich die 13 Teams so richtig ins Paddel. Um den Sieg wurde verbissen gekämpft.

Harburg. Der Pokal für den Gewinner blieb in Harburg. Das Team "Dampfschiffsweg 11" um Peter Stelljes gewann das Finale. Es war ein Sieg im eigenen Hafen. Dort hatte die Mannschaft in einem eigens beschafften Drachenboot in den vergangenen Wochen tüchtig trainiert. Der zweite Platz ging an eine bunt zusammen gewürfelte Amateurtruppe. Das VIP-Team, das beim ersten Drachenbootrennen noch auf einem der letzten Plätze rangierte, konnte sich im Finale gegen das hoch motivierte Team der Hochbahn durchsetzen - dritter Platz. Nicht ganz so gut schnitt die als außerordentlich stark eingeschätzte Crew der Stadtreinigung ab. Sie fuhr gegen eine der Tonnen, die im Wasser die Bahnbegrenzungen markierten. Revanche ist angekündigt.

Kleine Brötchen mussten aus sportlicher Sicht die Parteien backen. Sowohl die Grünen, die noch Verstärkung aus der Hamburger Parteispitze bekommen hatte, wie auch das "Team Deutschland" der CDU fanden sich in der zweiten Hälfte der Tabelle wieder.