Harburg
Naturschutzpark: Jubiläumsfest auf dem Hof Tütsberg

Heinz Schinske macht das Spinnen Spaß

"Beim Spinnen vergisst man alle Sorgen", sagt Heinz Schinske (73). Mit der - ansonsten weiblich dominierten - Spinn- und Webrunde des Heimatbundes Schneverdingen ist er zum Hoffest nach Tütsberg gekommen.

Tütsberg. "Sieh mal, da ist auch ein Mann beim Spinnen", ruft ein Junge seinem Vater zu. Heinz Schinske klärt auf: "Männer spinnen manchmal besser als die Frauen." Bloß an Heidschnuckenwolle wagt er sich nicht heran. Heidschnucken sind es dagegen, die das Bild auf dem Hof Tütsberg bestimmen. 4500 von ihnen bilden die sechs Herden des Hofes, der seit 1928 dem Verein Naturschutzpark (VNP) gehört. Zum 100-jährigen Bestehen des VNP fand am Sonntag auf dem Tütsberg ein großes Hoffest mit Hütevorführungen, alten Handwerkstechniken, historischen Landmaschinen und einem Hofmarkt mit Spezialitäten vom Heidehonig bis Schnuckenbratwurst.

"Möchten Sie Strümpfe oder einen Pullover aus Heidschnuckenwolle tragen?", fragt Heinz Schinske seine Zuschauer. Die winken ab, zu hart und kratzig ist die Wolle der tierischen Stars der Heideregion. Teppiche und Läufer könne man aus ihrer Wolle machen, für weichere Sachen müsse Schafwolle her. Die verspinnt Heinz Schinske mit seinem rund 100 Jahre alten Spinnrad. Angefangen hat es mit dem nostalgischen Hobby bei ihm vor 20 Jahren - solange schon repariert er alte Spinnräder. "Irgendwann haben die Frauen dann zu mir gesagt: Nun musst du auch mal das Spinnen lernen." Inzwischen kann Schinske es "gar nicht mehr lassen", so gemütlich und entspannend sei das Spinnen, und so viel Spaß mache das.