Harburg
Volkshochschule

KVHS nach Umzug endlich näher am Kunden

Die "neuen Horizonte" betonte Landrat Joachim Bordt, von "kurzen Wegen" sprach Bürgermeister Wilfried Geiger, und Beate Middendorf-Höltmann sagte, sie wolle jetzt nur noch die Füße hochlegen.

Buchholz. Die Direktorin der Kreisvolkshochschule hatte allen Grund für ihre Erschöpfung: Mit der Eröffnung der neuen Geschäftsstelle im Gebäude "Kabenhof" an der Buchholzer Lindenstraße hat sich die Kreisvolkshochschule von Grund auf professionell aufgestellt.

Mit dem gerade angelaufenen Wintersemester ist die Kreisvolkshochschule aus dem Schulzentrum am Buenser Weg in ihre eigene Etage im neuen Gebäude neben dem Buchholzer Bahnhof gezogen -"erfreulich nah an die Bürger heran", wie Bürgermeister Geiger hervorhob.

"Eben das eröffnet neue Möglichkeiten", sagte Gratulant Joachim Bordt. Der Landrat spielte damit an auf die Buchholzer KVHS-Kunden, die fast zur Hälfte aus dem Landkreis stammen und mit der Nähe der Seminarräume zur Bahnstrecke Hamburg-Bremen und einem großzügigen Parkhaus Bildung noch bequemer serviert bekommen.

Die zweite Etage im Kabenhof-Gebäude gehört der KVHS - eine in sonnigen Farben gestaltete Lernwelt, die ganz anders ist als diejenige, die beispielsweise der Empore-Geschäftsführer Onne Hennecke kennengelernt hat: "Volkshochschule hieß für mich immer, in muffigen Klassenräumen auf zu kleinen Stühlen zu sitzen", sagte der Eröffnungs-Gast. "Die Kreisvolkshochschule sieht inzwischen anders aus", sagt Direktorin Beate Middendorf-Höltmann.

Allein die Farben sollen den Geist erfrischen und die Lust aufs Lernen wecken, moderne Büromöbel und zeitgemäße Technik neue Welten erforschen helfen. Geöffnet ist die neue Zweigstelle außer mittwochs jeweils zwischen 9 und 12 Uhr sowie außer freitags noch von 15 bis 18 Uhr. Telefon: 04181/234 29 10. Das neue Programm liegt jetzt aus.