Harburg
Kirche

Biblische Geschichten im Beduinenzelt

Biblische Speisen, Andacht und Gebet, Musik und Bibelquiz sowie Geschichten im Beduinenzelt - die Maschener Kirchengemeinde hatte für die "Nacht der Kirchen" am Freitagabend ein tolles Programm auf die Beine gestellt.

Maschen. In der Friedenskirche waren die Besucher eingeladen, ihr Wissen im Bibelquiz zu testen, Speisen zu kosten, die Menschen schon zu biblischen Zeiten gegessen haben, und am "biblischen Basteln" eines Kreuzes oder einer Kerze teilzunehmen. Mitmachen war auch beim "Gespräch der Klanginstrumente" erwünscht, und die Kinder bekamen in der Kirche spannende Geschichten zu hören.

Die "Nacht der Kirchen" hatte in Maschen aber nicht nur eine unterhaltsame Seite, sondern auch eine ernsthafte: "Besucher der Nacht können Anliegen, Dank oder Klage an einer 'Klagemauer' und an einer 'Dank-Bar' vor Gott bringen", sagte Diakonin Martina Wülbern (43). Und auch dieses Angebot wurde genutzt.

Die "Nacht der Kirchen" ist eine gemeinsame Aktion verschiedener Kirchen, die seit dem Jahr 2003 alljährlich im Sommer durchgeführt wird. "Einerseits möchte die 'Nacht der Kirchen' allen Besuchern einen Blick hinter die Kulissen' bieten, andererseits Christen selbst die Vielfalt ihrer Gemeinschaften vor Augen führen und die Zusammenarbeit der Gemeinden miteinander verbessern", sagte Pastor Roger Gehlen (47).

Im Landkreis Harburg hatten auch noch St. Marien, St. Jakobus und die Schlosskapelle in Winsen sowie die Kirchen in Ashausen, Drennhausen, Handorf, Hanstedt und Pattensen ihre Pforten geöffnet.