Harburg
Bildungsprojekt

Gesamtschüler lernen an der TUHH

Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) verstärkt ihre Zusammenarbeit mit Gymnasien und Schulen in der Metropolregion Hamburg.

Harburg. Die Gesamtschule Harburg (1580 Schüler, 140 Lehrer) ist die 43. Schule, mit der die TUHH enger zusammenarbeitet. Damit verpflichtet sich die Gesamtschule Harburg, die sogenannten MINT-Fächer - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik - besonders zu stärken. Paten-Hochschullehrer ist der Leiter des Instituts für Technische Biokathalyse, Professor Andreas Liese. Patenlehrer der Gesamtschule ist der Biologie- und Geographielehrer Olaf Zeiske.

TUHH-Präsident Professor Edwin Kreuzer bezeichnete die Kooperation an seinem ersten Arbeitstag nach dem Sommerurlaub als "einen erfreulichen Anlass". "Nicht alle Schüler werden Studenten bei uns werden, aber wir können bei vielen die Begeisterung für die Natur- und Ingenieurwissenschaften stärken", sagte Kreuzer. Die Schüler sollen einen Einblick bekommen, "was technische Universität bedeutet". So startet bei den Fünftklässlern auf freiwilliger Basis das erfolgreiche Projekt der "Kinderforscher". Oberstufenschüler können in der TUHH-Bibliothek recherchieren - "über Google hinaus".