Harburg
Jesteburg

Aus Jux die Feuerwehr gerufen

Das finden Polizei und Feuerwehr gar nicht witzig: Jüngst meldete ein Mann der Winsener Rettungsleitstelle einen angebliches Feuer im Jesteburger Autohaus Kuhn & Witte. Dort brannte es jedoch nicht. Daraufhin ermittelte die Polizei wegen Missbrauchs von Notrufeinrichtungen und hatte schnell Erfolg. Der Witzbold hatte von seinem Mobiltelefon aus die Brandschützer informiert, und seine Nummer wurde gespeichert. Bei der Vernehmung gestand er, dass er "aus Jux und Dollerei" die Feuerwehr alarmiert habe, nachdem er während einer Geburtstagsparty reichlich Alkohol getrunken hatte. Dieser "Scherz" wird ein teures Nachspiel haben: Die Samtgemeinde schickt dem Mann für den vergeblichen Feuerwehreinsatz einen Gebührenbescheid in Höhe von 750 Euro zu. Außerdem muss er sich auch noch auf eine Strafanzeige einstellen.