Harburg
Scharmbeck

Motorbrand verrät betrunkenen Fahrer

Ein 55-jähriger Opel-Fahrer hat ausgesprochenes Pech gehabt. Er war am Mittwoch an der A 250 in Richtung Lüneburg unterwegs als ihn andere Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam machten, dass sein Fahrzeug brannte. Daraufhin verließ er die Autobahn an der Anschlussstelle Winsen-West und hielt an der Scharmbecker Dorfstraße. Zeugen alarmierten Feuerwehr und Polizei. Als Polizeibeamte eintrafen, stand der Mann noch neben seinem Auto. Doch als die Beamten begannen, den Brand zu löschen, ging er weg. Er wurde jedoch von den Ordnungshütern festgehalten. Sie stellten fest, dass der 55-Jährige angetrunken war. Ein Alko-Test ergab einen Wert von 2,05 Promille.