Harburg
Familienpolitik

Auszeichnung für den Landkreis

Die Kreisverwaltung des Landkreises Harburg wurde in Berlin für ihre familienbewusste Personalpolitik ausgezeichnet.

Winsen. - Die Bundesfamilienministerin Ursula van der Leyen (CDU) übergab in der Bundeshauptstadt Christa Peter, Leiterin der Stabsstelle Zentrales Controlling/Personalentwicklung das Zertifikat, das die Kreisverwaltung in Winsen jetzt offiziell als "familienfreundlichen Betrieb" ausweist.

"Wir haben in den vergangenen Jahren einiges erreicht. Aber wir wollen nicht stehen bleiben, sondern unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit geben, Familie und Beruf noch besser unter einen Hut zu bekommen. Denn der Landkreis Harburg will nicht auf bestens qualifizierte Beschäftigte verzichten, wenn familiäre Aufgaben in den Vordergrund treten", sagte Christa Peter. Insgesamt beschäftigt der Landkreis rund 900 Mitarbeiter.

Die Kreisverwaltung, so Peter, habe "gute Gründe für ihre Vorgehensweise". Den Unternehmen entstünden durch "eine familienbewusste Personalpolitik handfeste betriebswirtschaftliche Vorteile", sagte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftministerium, Dagmar Wöhrl, die bei der Auszeichnung dabei war.

Die Mitarbeiter des Landkreises hatten insgesamt 29 Ziele erarbeitet erarbeitet und diese umgesetzt. Dazu zählen unter anderen flexible Arbeitszeiten, Telearbeit von zu Hause aus, Mitarbeiterförderungen Ferienbetreuung für Kinder, ein vielseitiges Gesundheitskonzept und Wiedereinstiegsprogramme für Eltern nach der Elternzeit.