Harburg
Randnotiz

Und wo ist der Haken?

Eine Woche erster Klasse gratis in einem Hotel meiner Wahl, weltweit - das versprach mir die nette Telefonstimme.

Nur für die An- und Abreise und meine Verpflegung müsse ich aufkommen. Das Ganze gelte noch für drei weitere Personen aus meinem Umfeld. Im Geiste schwebten mir schon nach Zehntelsekunden die hübschen Orte durch den Kopf, die ich mal wieder oder erstmalig sehen sollte. Ich stellte mir das meergepeitschte Küstenhotel auf Madeira vor, das wir damals in einem romantischen Winkel der Insel entdeckt hatten. Oder die Nobelherberge in Venedig, abseits der Touristenströme, die so verträumt und elegant vor sich hin döste. Auch eine der Wellness-Oasen an der Nordsee kam mir in den Sinn, noch nie hatte ich mir so etwas gegönnt.

Aber wo ist der Haken? Das fragte ich die Stimme am anderen Leitungsende, nachdem ich meine Reisesehnsüchte wieder im Griff hatte. Eloquent und geschult flötete sie die Antwort in mein Ohr. Ein Haken sei es nicht, nur eine kleine Voraussetzung für soviel Reiseglück. Ich müsse lediglich das Abo, das ich ja leider vor kurzem gekündigt hatte, wieder aufnehmen und somit erneut zur Stammkundin werden. Verstand ich das? Hundert Euro Abokosten gegenüber einer Woche Luxushotel zu viert? Freundlich beendete ich das Gespräch, nahm noch ein paar gute Wünsche entgegen und beschloss: Mein Garten ist auch eine Wellness-Oase. Garantiert hakenfrei.