Harburg
Ramelsloh

Afrikaner transportieren 141 Säcke Drogen

Der Haftrichter in Winsen hat zwei Drogenschmuggler, die aus Somalia stammen, ins Untersuchungsgefängnis geschickt. Die Autobahnpolizei hatte die beiden Männer am Sonntagmorgen auf der A 7 bei Ramelsloh in ihrem Mercedes Sprinter gestoppt. Auf der Ladefläche lagen 141 Jutesäcke mit insgesamt 1300 Kilogramm Khat. Khat ist eine Kaudroge, die vorrangig im Jemen, in Äthiopien und Somalia angebaut wird. Das in den Blättern der Pflanze enthaltene Cathin unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz. Der 47 Jahre alte Fahrer des Mercedes Sprinter ist der dänischen Polizei als Rauschgiftschmuggler bekannt. Er besitzt eine dänische Aufenthaltsgestattung für das Schengengebiet. Der 28 Jahre alte Beifahrer war bereits im März an der deutsch-holländische0n Grenze aufgegriffen und wegen illegalen Aufenthalts nach Holland zurück geschoben worden. Er sollte jetzt vermutlich nach Skandinavien geschleust werden. (mp)