Harburg
Bauvorhaben

Kirche baut auch ohne Zuschuss

Die behindertengerechte Toilette des Gemeindehauses an der Rönneburger Straße wird voraussichtlich in vier Wochen fertig sein.

- Das bestätigte Pastor Wolfgang Hohensee von der evangelisch-lutherischen Bugenhagen-Gemeinde in Rönneburg. Das Bauvorhaben hatte zu Beginn des Jahres für Schlagzeilen gesorgt, nachdem die Bezirksversammlung Harburg überraschend einen zuvor in Aussicht gestellten Zuschuss in Höhe von 12 000 Euro verweigert hatte. Statt dessen gab es nur 4000 Euro.

Als Vorsitzendem des Haushaltsausschusses lägen ihm Anträge auf Sondermittel in Höhe von insgesamt 200 000 Euro vor, hatte CDU-Fraktionschef Ralf-Dieter Fischer damals gesagt, und zwar "von Kirchengemeinden, von Schützenvereinen und von Sportvereinen", und immer gehe es um Baumaßnahmen oder Sanierungen. Fischer: "Das ist nicht die Aufgabe der Bezirksversammlung." Sondermittel gebe es künftig nur noch für neue zusätzliche Angebote in der Stadtteilarbeit

Die Bugenhagen-Gemeinde hatte sich nach dem Beschluss der Bezirksversammlung entschieden, die Toilette trotzdem zu bauen. "Die Senioren, die täglich in unserem Gemeindehaus zusammenkommen, sind uns wichtig", sagt Hohensee. "Der Weg zu den Toiletten im Untergeschoss ist für sie oft sehr mühsam." (ag)