Harburg
Notruf

Harburg: Brand im Dachgeschoss

In der Friedhofstraße geriet Dienstagabend das Dach eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses in Brand.

- Die Mieterin (50) der Dachgeschosswohnung hatte unmittelbar vor Brandausbruch einen Knall gehört. Dann war der Fernseher ausgegangen. Durch eine Dachluke konnte sie sehen, dass es aus dem Giebel über ihrer Wohnung qualmte. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Dach in Flammen. Zwei Züge der Berufsfeuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren Eißendorf und Marmstorf rückten an. Das Gebäude wurde evakuiert. Die Löscharbeiten zogen sich über Stunden hin, weil Teile des Daches abgedeckt werden mussten, um an alle Brandnester heran zu kommen.

Anwohner kritisierten, dass die Feuerwehr sehr lange gebraucht habe, bis sie vor Ort war. Feuerwehrsprecher Peter Brau weist diese Kritik zurück. "Unsere Einsätze laufen computergesteuert und sind lückenlos protokolliert", sagt er. Danach war um 18.26 Uhr der Notruf eingegangen. Um 18.29 Uhr wurde die Wache alarmiert. Bereits eine Minute später waren die Fahrzeuge auf der Straße. Um 18.39 Uhr trafen die ersten Löschfahrzeuge an der mehr als vier Kilometer entfernten Brandstelle ein. (ak)