Harburg
Erlebnis: In Neugraben können Jung und Alt spielerisch experimentieren

"Hier macht Mathe wirklich Spaß"

In der Falkenberghalle präsentiert sich das Fach mit einer Wanderausstellung. Die Schüler sind begeistert.

Sophie, Lara und Kim (alle 11) sind mächtig am Knobeln. Die Fünftklässlerinnen des Niels-Stensen-Gymnasiums sind gerade dabei, den "Turm von Ionah" zu knacken. Sie müssen fünf unterschiedlich große Scheiben in ein anderes Loch versetzen - und dürfen dabei nie eine kleinere auf eine größere Scheibe setzen. Nach 33 Zügen haben sie die Aufgabe gelöst und sind mächtig stolz. "In der Schule ist Mathematik manchmal ein wenig langweilig", sagt Kim, "aber hier macht Mathe wirklich großen Spaß."

Der "Turm von Ionah" ist eine von 25 Stationen der großen Wanderausstellung "Mathematik zum Anfassen", die bis zum Dienstag, 28. April in der Falkenberghalle (Heidrand 5) in Neugraben läuft. Die Exposition des Mathematikums in Gießen tourt seit 1994 durch Deutschland und hat schon mehr als eine Millionen Menschen begeistert. Elke Beecken (53), Mathematik-Lehrerin an der Schule am Falkenberg, hatte die Ausstellung nach Neugraben geholt. Die Frau lebt Mathematik: Sie trägt ein rosa T-Shirt mit der Aufschrift "Mathe macht glücklich" im Unterricht und ist von der Ausstellung genauso begeistert wie die Kinder und Erwachsenen, die kommen. "Alles ist voller Mathematik, aber keiner sieht Mathematik", sagt die Lehrerin.

Es geht bei der Ausstellung nicht um richtig oder falsch, sondern ums Spielen und Erleben. Die Mitmachstationen laden Jung und Alt dazu ein, Mathematik ohne Formeln und Symbole, dafür aber mit viel Spaß beim Basteln und Experimentieren zu erleben. So können Besucher mit ein wenig Geschick in einer Riesenseifenhaut stehen - wenn die Spannung zu groß wird, platzt die Haut.

"Das finde ich aufregend, so macht Mathe Spaß", sagt Kamil (11). "Die Ausstellung fordert alle Besucher unmittelbar auf, sich mit Mathe auseinanderzusetzen", sagt Jan Zierott (48), Lehrer an der Frieda-Stoppenbrink-Schule in Neuwiedenthal. "Hier kann jeder eine pragmatische, spielerische Herangehensweise an das Fach erleben."

Die Ausstellung ist wochentags von 8 bis 19 Uhr geöffnet - bis 15 Uhr kommen vor allem Schulgruppen. Am Sonnabend und Sonntag öffnet "Mathematik zum Anfassen" von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet zwei Euro.