Ein Lehrstück über Geld und Gier

Karten gewinnen für die Theaterfassung des legendären "Enron"-Skandals

Harburg/Hamburg. 22 000 Mitarbeiter, Aktienkurse im Dauerhoch und Millionengewinne für die Manager - die Bilanz des texanischen Energiekonzerns Enron liest sich wie eine Firmenkarriere aus dem Bilderbuch. Doch plötzlich fällt das fragile Kartenhaus des angeblich so innovativen Unternehmens in sich zusammen. Ausgedachte Geschäftserfolge und gefälschte Bilanzen offenbaren, dass die schöne, heile Welt des Energieriesen nur eine Luftblase war. Tatsächlich erwirtschaftet der Konzern Milliardenverluste und geht schließlich folgerichtig bankrott. Anleger und Angestellte stürzen infolgedessen in den Ruin.

Autorin Lucy Prebble schildert den berühmten Skandal der US-amerikanischen Finanzhistorie (aus dem Jahr 2001) im Theaterstück "Enron" authentisch aus der Sicht der zunehmend überforderten Akteure in der Schaltzentrale des Konzerns. Regisseur Ralph Bridle gelingt somit eine schrille Finanzsatire, in der vor allem die Schauspieler Martin Semmelrogge (als Finanzmanager Andy Fastow) und Nicki von Tempelhoff (als machtbesessener Enron-Präsident) brillieren. Die Aufführung sorgte bereits in London und am Broadway für begeisterte Zuschauer und wird nun auch von den Hamburger Kammerspiele, Hartungstraße 9-11, bis zum 22. Mai gezeigt.

Für die Vorstellung am Donnerstag, 5. Mai, 20 Uhr, verlosen wir heute viermal zwei Karten. Wer gewinnen möchte, schickt bis Dienstag, 3. Mai, 12 Uhr, eine E-Mail mit dem Betreff "Enron" an die Aktionsadresse mitmachen @abendblatt.de und nennt darin seinen Namen, seine Anschrift und eine Telefonnummer. Die Gewinner werden anschließend schriftlich benachrichtigt.

Reguläre Tickets können unter der Telefonnummer 0800/413 34 40 bestellt werden.

www.hamburger-kammerspiele.de