Harburg

Internationale Bauausstellung verspricht "lebendigen Stadtteil"

Die IBA zeigt am Berta-Kröger-Platz, was aus Wilhelmsburg wird

Wilhelmsburg. Das zukünftige Gesicht von Wilhelmsburg-Mitte kann man jetzt schon besichtigen: Am Sonnabend hat die Internationale Bauausstellung (IBA) die Ausstellung "Etappen zu einem lebendigen Stadtteil" am Berta-Kröger-Platz eröffnet. "Die geplanten Projekte in Wilhelmsburg-Mitte tragen dazu bei, dass sich dieser Stadtteil zu einem lebendigen Quartier entwickeln wird", sagte Oberbaudirektor Jörn Walter. "Die IBA hat den Startschuss für eine Entwicklung gegeben, deren Rückgrat Wilhelmsburg-Mitte ist und sich bis zum Spreehafen fortsetzt. Die in der Ausstellung gezeigten Bauweisen sind in sozialer und ökologischer zukunftsweisend und gehen über das Tagesgeschehen hinaus." Gezeigt werden Entwürfe von "flexiblen und intelligenten Gebäuden, die sich den Bedürfnissen ihrer Bewohner und den klimatischen Bedingungen anpassen" sowie Häuser, die im Wasser stehen. Der Entwurf des Neubaus der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Architekten Sauerbruch Hutton ist zu sehen, ebenso das Projekt Neue Hamburger Terrassen und das Bildungszentrum Tor zur Welt an der Krieterstraße. Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.