Blitzeis: 14 Unfälle auf der A1 – vor allem bei Heidenau krachte es

Buchholz. Gewarnt wurde sofort und auch die Streuwagen waren schnell im Einsatz. Dennoch kam es am Sonnabendmorgen nach plötzlich einsetzendem Eisregen zwischen Sittensen und Rade auf der Autobahn A 1 zu mehreren Unfällen auf der glatten Fahrbahn. Vor allem bei Heidenau geriet eine Vielzahl von Autos ins Schleudern und kam anschließend von der Fahrbahn ab. Ingesamt ereigneten sich 14 Unfälle, an denen 18 Pkw und ein Lkw beteiligt waren. Dabei wurden zwei Personen schwer und drei Personen leicht verletzt. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in die Krankenhäuser Buchholz und Altona gebracht. Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Ursache für die Unfälle war, dass trotz aller Warnungen immer noch zu viele Autofahrer mit zu hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn unterwegs waren. Die Polizei warnt deshalb noch einmal nachdrücklich vor den Gefahren der winterlichen Witterung und mahnt die Autofahrer, ihre Geschwindigkeit anzupassen.