Rosengarten

Sterben in der Gemeinde Rosengarten wird teurer

Die schlechte Nachricht: In der Gemeinde Rosengarten wird das Sterben teurer. Allerdings nicht so teuer, wie noch im September 2014 veranschlagt. Denn die Firma Kubus aus Schwerin hat ihren Kostenplan noch einmal grundlegend überarbeitet und die Ergebnisse nun den Mitgliedern des Fachausschusses für Wirtschaft, Finanzen und Gewerbe vorgestellt. Der Entwurf der Variante 2 wurde einstimmig abgesegnet. Sollte auch der Rat der Gemeinde Rosengarten zustimmen, zahlen Angehörige für eine Erdbestattung künftig statt wie bislang 675 dann 1125 Euro. Der ursprüngliche Kostenvoranschlag lag bei 1289 Euro. Für ein Rasenreihendoppelgrab sind statt 1350 Euro künftig 2251 Euro fällig. In der Vorlage aus dem Monat September waren noch 2500 Euro veranschlagt.