Unangestrengte Lieder über die Einsamkeit

Harburg. Gesang, Akustikgitarre, Kontrabass und African Percussion – Jamina Achour, Hinrich Dageför, Stefan Wulff, Dumisani Mabaso sind die Gruppe „Dagefoer“, die Musik von Folk, Jazz und Triphop bis hin zu afrikanischen und karibischen Rhythmen bietet. Ihre Musik gleicht einem langen, ruhigen Fluss, der unaufhaltsam und unangestrengt immer in Bewegung ist. Dazu erzählen Jamina Achour und Hinrich Dageför am Freitag, 30. Januar, 20.30 Uhr, in ihren zumeist englisch- und manchmal französischsprachigen, durch und durch erwachsenen Texten von Verlieren und Finden, von der Einsamkeit der Menschen.

Trotzdem geht eine heitere Gelassenheit von dieser Musik aus. Vielleicht, weil Gesang und Musik mit großer Intimität zusammenfinden. Nach heute klingt das – und doch zeitlos und selbstverständlich. Kulturwerkstatt Harburg, Kanalplatz 6 in Harburg, Eintritt: zwölf Euro.