Grundschüler experimentieren zum Thema Schall

Buchholz. Mit dem neuen Schulhalbjahr beginnt auch in der Zukunftswerkstatt Buchholz ein neues Halbjahresthema. Von Ende Februar bis Ende Juli dreht sich alles um Akustik. Kinder der dritten und vierten Grundschulklassen können einen Vormittag von 9 bis 12.15 Uhr unter dem Titel „SCHALLalala“ zum Thema Schall experimentieren. Sie machen Schall sichtbar, verstärken und dämmen ihn und lernen dabei gleichzeitig die Arbeit in kleinen Teams kennen.

„Die Kinder erleben das Phänomen Schall und lernen durch die Experimente auch wie unser Ohr funktioniert “, erläutert Dr. Sylvia Leske, pädagogische Leiterin, die Idee hinter den Experimenten. Interessierte Lehrer können ihre Klasse direkt über die Website der Zukunftswerkstatt Buchholz anmelden. Der Teilnehmerbeitrag beträgt einen Euro pro Kind.

Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren können im Zweiwochenrhythmus am Nachmittagsworkshop „Soundcheck“ teilnehmen. Während der ersten vier Workshops erforschen sie ebenfalls das Phänomen Schall. Danach setzen sie das neue Wissen um und bauen Instrumente und Lautsprecher. Insgesamt wird es acht Treffen bei den Nachmittagsworkshops geben. Der Kostenbeitrag pro Person für die acht Treffen beläuft sich auf fünf Euro.