Blitzschlag legt auf der Reichsstraße Teile der Beleuchtung lahm

Wilhelmsburg. „Auf St. Pauli brennt noch Licht“, behauptet Barde Jan Delay in einem seiner jüngsten Hits. Für die Wilhelmsburger Reichsstraße trifft das nur bedingt zu: Seit 24.September ist die Beleuchtung im Umfeld der Anschlussstelle Georgswerder ausgefallen, vor allem in der langgezogenen Kurve vor der Eisenbahnbrücke stadteinwärts ist es stockfinster.

„Nach Auskunft von Vattenfall ist durch Blitzeinschlag ein Erdkabel beschädigt worden“, erklärte Helma Krstanoski, Sprecherin der Wirtschaftsbehörde auf Abendblatt-Anfrage. Von dem partiellen Netzausfall seien insgesamt 20 Leuchten über den Fahrbahnen der Wilhelmsburger Reichsstraße betroffen. Vattenfall arbeite an der Behebung des Defekts. Wann sie abgeschlossen sein wird, darüber könne der Energieversorger derzeit aber noch keine Angaben machen.