Wilhelmsburg

Seeschlange wird im Veringkanal ausgesetzt

Die Skulpturengruppe des „Hafen – Verein für psychosoziale Hilfe“ e.V., lockt das Ungeheuer von Loch Ness aus seinem Versteck in den Veringkanal nach Wilhelmsburg. In den Räumen der Künstler-Community wurde eine Partnerin für Nessi entworfen. Die zwölf Meter lange Seeschlange soll das einsame Leben des Ungeheuers von Loch Ness beenden. Am heutigen Dienstag, 7. Oktober um 15 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen, an den ersten Schwimmversuchen der selbstentworfenen Seeschlange teil zu nehmen. Schauplatz ist auf der Fußgängerbrücke des Veringkanals hinter dem Gebäude der Künstler Community ,Am Veringhof 23 b. Weitere Informationen auf www.der-hafen-vph.de