Info

Die Finanzierung ist bis Ende 2016 gesichert

862.318 Euro werden für das Projekt „Treffpunkt, Job-Börse und aufsuchender Sozialarbeit“ bereitgestellt. Davon werden 431.159 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, 335.159 Euro durch die Sozialbehörde und 96.000 Euro durch den Bezirk finanziert.

Die Laufzeit beträgt drei Jahre und ist bis Ende 2016 befristet. Für eine Verlängerung müssten dann neue Finanzmittel eingeworben werden.

Namensgeber des Gebäudes ist der Theaterintendant und Regisseur Hans Fitze (1903-1998), der von 1956 bis 1994 in dem Haus lebte.

Die CDU-Fraktion hatte den Antrag zur Sanierung des Fitze-Hauses 2013 „wegen unabsehbarer Folgekosten“ abgelehnt.