Estesperrwerk zwei Tage lang für den Verkehr dicht

Neuenfelde/Cranz. Am Donnerstag und am Freitag wird es im Alten Land wieder eng: Wartungsarbeiten am Estesperrwerk bewirken, dass die Straße über das Sperrwerk an beiden Tagen voll gesperrt werden muss. Die Hamburg Port Authority (HPA) hebt an diesen beiden Tagen den letzten von vier Torflügeln aus, der noch mit einer Schlickspülanlage versehen werden muss.

Die Anlage soll verhindern, dass das Sperrwerk im Ernstfall blockiert, weil sich Sedimente im Schließbereich abgelagert haben. Dies ist in der Vergangenheit bereits geschehen. Die neue Anlage besteht aus Spüldüsen an den Torflügeln, die bei jeder Öffnung und Schließung der Tore in Aktion treten und den Schlick per Wasserstrahl aufwirbeln.

Schlick im Mündungsbereich der Este ist nicht nur für das Sperrwerk ein Problem. Auch die Schiffahrt auf dem Elbzufluss ist davon beeinträchtigt. Sowohl im Bereich der Sietas-Werft, als auch vor dem Sperrwerk, im Mühlenberger Loch sammeln sich die Sedimente. Bei ungünstigen Wasserständen kann beispielsweise die HADAG-Fähre den Anleger Cranz nicht mehr anlaufen, kommt ungünstiger Wind dazu, kann sie nicht einmal mehr zum elbseitig gelegenen Anleger Neuenfelde fahren.

Während der Arbeiten am Donnerstag und Freitag müssen die Neuenfelder und Cranzer ihre Fähre vom Ausweichanleger Finkenwerder aus nehmen.