Frau wird Opfer eines Handtaschenräubers und verfolgt den Täter

Harburg. Bundespolizisten haben in der Nacht zu Donnerstag einen Handtaschendieb im Harburger Bahnhof gestellt. Kurz nach Mitternacht hatte eine Frau am S-Bahnsteig auf einer Bank gesessen und auf die letzte Bahn gewartet. Ihre Tasche hatte die 47-Jährige auf den Boden abgestellt. Der 44-jährige Täter riss das Gepäckstück an sich und flüchtete in den Bahnhof. Allerdings hatte er nicht mit der Entschlossenheit seines Opfers gerechnet. Die Bestohlene nahm die Verfolgung auf und rief laut um Hilfe. Darauf wurde eine Präsenzstreife der Bundespolizei aufmerksam, die Beamten konnten den Täter stellen. Bei einer Durschsuchung fand sich die Tasche unter der Jacke des Mannes wieder an. Den Täter erwartet nun ein Strafverfahren.