Jesteburg

Fantasiepapiere ersetzen nicht den Führerschein

Verkehrskontrolle in Jesteburg: Anstelle des Führerscheins überreichte ein 32-jährige Pkw-Fahrer den Polizeibeamten ein englischsprachiges Schreiben. Doch statt einer Fahrerlaubnis entpuppte sich das Papier rasch als Fantasiedokument. So ertappt behauptete der Mann, sein Führerschein würde irgendwo in England liegen. Als schließlich nach weiteren merkwürdigen Angaben ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eröffnet wurde, startete der Mann einen neuen Versuch. Er ließ einen Freund einen weiteren angeblichen „Führerschein“ vorbeibringen. Doch auch dabei handelte es sich nur um eine Übersetzungshilfe für mehrere Sprachen.