Lüneburg

Datenschützer spricht über Minderheitenschutz

Mit der Frage „Minderheitenschutz als Gleichheitsverstoß?“ beschäftigt sich Hans Peter Bull am Dienstag, 5. November, ab 18 Uhr im Hörsaal 5 auf dem Campus Scharnhorststraße der Leuphana Universität Lüneburg. Bull ist ehemaliger Bundesbeauftragter für Datenschutz und ehemaliger Innenminister von Schleswig-Holstein. Ihm geht es einerseits um das Wahlrecht und die Fünf-Prozent-Hürde, andererseits um allgemeine Überlegungen zum Gleichheitsgebot.